05.Juli 2016

Neues Auswuchtverfahren in der PMB Auswuchtsoftware

Durch einfaches Einsetzen von 3 abgestuften Gewichten direkt ins Ziel: Ausgewuchtet.

Das PMB Auswuchtsystem CAROBA entwickelt sich ständig weiter - in Hard- und Software, wobei die Kompatibilität voll erhalten bleibt. Sie können alle neuen Verfahren, die seit 2011 vorgestellt wurden, also auch in Ihr System integrieren. Heute stelle ich Ihnen ein ab sofort zur Verfügung stehendes neues Auswuchtverfahren vor, dass von vielen Anwendern gewünscht wurde: 3 Massen Wuchtung, also die Unwuchtkorrektur mit aus einer Kombination von 3 gleichzeitig einzusetzenden Korrekturmassen.

Vorteile PMB 3-Massen Wuchtverfahren

In diesem additiven Verfahren korrigieren Sie die Unwucht durch das Einsetzen von Gewichten. In den Standardverfahren müssen diese sehr exakt auf das benötigte Gewicht gebracht werden, also z.B. Madenschrauben auf das Milligramm genau zurecht gefeilt werden. Das ist nicht nur zeitaufwändig und mühsam, bei geringen benötigten Gewichten blieb häufig auch nur ein Gewindegang Schraubenlänge übrig, der dann nur noch sehr schwierig in die Gewindebohrung eingesetzt werden konnte. Im unten beschriebenen neuen Verfahren ist das erheblich vereinfacht. Die Vorteile für Sie: 

  • Sie können mit einer festen Abstufung von Gewichten arbeiten, z.B.: 3 verschiedene Längen aus Stahl + Alu → 6 feste Gewichte
  • Keine Änderungen an diesen Gewichten - kein Abschleifen..., einfach so verwenden, wie die Schrauben oder Einsatzgewichte aus der Packung kommen.
  • Ihnen wird eine Auswahl aus 3 dieser Gewichte genannt, mit der Sie das bestmögliche Ergebnis erreichen.
  • Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist nach einer Korrektur das Ziel erreicht. Bei Bedarf kann über die Einschraubtiefe weiteres Feintuning vorgenommen werden.

NIE MEHR WINZIGE MADENSCHRAUBEN MIT DER SCHLÜSSELFEILE QUÄLEN!

(Und durch feste Gewichte ein hervorragend automatisierbares Verfahren) 

Schritt 1: Vorhandene Ausgleichsgewichte eingeben

Geben Sie innerhalb der Auswuchtsoftware die Ihnen zur Verfügung stehenden Ausgleichsgewichte, z.B. Madenschrauben oder Einsetzgewichte, an. Je mehr Varianten Sie zur Verfügung haben, umso besser kann bereits im ersten Auswuchtvorgang das Ziel erreicht werden. Wir empfehlen gerne 6 Varianten, also z.B. 3 Schraubenlängen aus jeweils 2 Materialien (Alu, Stahl...).

Schritt 2: Messen → Auswuchtlösung berechnen lassen und Gewichte entsprechend setzen

Sie führen die Messung der Unwucht wie immer durch, egal ob bei konstanter Drehzahl oder in einem unserer Rampenverfahren bei hochfahrendem / auslaufendem Rotor. Sie bekommen nun angezeigt, welches der Gewichte aus dem Pool an welche Position muss, damit das Ziel erreicht wird.

Dabei können Sie mit minimal 3 Positionen für die 3 Gewichte arbeiten. Falls Sie auf dem Umfang mehr Platz haben, empfehlen wir diesen auch zu nutzen. Im Beispiel hatten wir bei "Messvorbereitung" die gerne verwendeten 8 Positionen, alle 45° eine Schraube, angegeben.

Setzen Sie die Schrauben oder die Einsetzgewichte wie berechnet ein. 

Schritt 3: Kontrollmessung

In einer erneuten Messung kontrollieren Sie das Ergebnis. Falls das Ergebnis bereits theoretisch mit den verfügbaren Schrauben nicht erreicht werden kann, sind Sie im Vorfeld von der Software darauf hingewiesen worden. Daher sehen Sie bei der Kontrollmessung üblicherweise die Bestätigung: Ausgewuchtet. 

 

Sehr universell anwendbar, automatisierbar

Es war uns auch in dieser Weiterentwicklung wichtig, dass wir maximale Nutzbarkeit erreichen. Sie wollen einen kleinen und leichten Laserscanner auswuchten? Nehmen Sie M1,6 Madenschrauben. Sie wollen eine große Schwungscheibe auswuchten? Nehmen Sie Ihre vorgefertigten Aufschweißgewichte. Blechstreifen in Taschen? Gerne...

Den wichtigen Vorteil der sehr guten Automatisierbarkeit spreche ich nochmal an: Da sich eine Automatisierungslösung aus einem immer gleichen Vorrat an Ausgleichsgewichten bedienen kann, ist dieses Verfahren hervorragend automatisierbar und damit auch für Großserienwuchtung bestens geeignet. Ob in unserer Lohnwuchtung, mit Ihrem PMB CAROBA System in Ihrem Hause oder einer Auswuchtmaschine von uns: Von manuell über teilautomatisiert bis hin zu voller Automatisierung kann dieses Verfahren seinen Nutzen zeigen. 

 

Sprechen Sie uns auf Ihre Aufgabenstellung an!



Pressekontakt

 +49 6301 7033-70

 Fax: +49 6301 7033-74

 info[at]pmb-bobertag.de

Nach oben